Ursprung der Fussreflexzonen Massage
Fussreflexzonen-Massage
Um 1900 befasste sich der amerikanische Arzt W. Fitzgerald intensiv
mit der Zonentherapie. Er stellte fest, dass der menschliche Körper in
zehn senkrecht verlaufende Zonen eingeteilt werden kann, die jeweils
in die zehn Finger und Zehen münden. Überall dort, wo eine dieser
Zonen durch ein Organ führt, befindet sich in der gleichen Zone am
Fuss eine Stelle, die auf das entsprechende Organ Einfluss hat. Als Dr.
Fitzgerald seine Erfahrungen und Entdeckungen veröffentlichte, wurde
die Reflexzonenbehandlung an den Füssen auch bei uns langsam
bekannt als Reflexologie, beziehungsweise als FRZM bekannt.
In Europa, vor allem in der Schweiz und in Deutschland, konnte sich
die FRZM erst dank dem unermüdlichen Einsatz von Frau H. Marquard
und Herrn H. Kling in den letzten Jahren richtig durchsetzen.
Vorbeugen ist besser als heilen
Noch nie war die alte Weisheit so aktuell wie heute. Bekannte
Wissenschaftler warnen eindrücklich, dass wir zur Erhaltung unserer
Gesundheit dringend etwas tun müssen, nämlich vorbeugen. Unter
anderem eignet sich die FRZM besonders, denn sie hilft nicht nur
durch rasches Abklingen eines Krankheitsverlaufs, sondern stärkt
durch regelmässige Anwendung den ganzen Organismus. Unser
Körper wird dadurch widerstandfähiger und manche Krankheit kann
so im voraus vermieden werden. Neben der Durchblutung wird im
Organismus die Ausscheidung von Gift und Schlackenstoffen
gefördert. Die FRZM ist kein Allheilmittel. Wie jede andere Therapie
besitzt auch diese Behandlung ihre Grenzen. Vor allem darf sie nicht
als Ersatz für eine ärztliche Untersuchung und medizinische
Behandlung angesehen werden. Zusätzlich angewandt ist sie jedoch
für unsere Gesundheit von ausserordentlich grossem Nutzen.
Insbesondere dort, wo sich alle andere medizinischen
Behandlungsmethoden als unwirksam erwiesen haben, darf man mit
gutem Gewissen raten, es einmal mit der Fussreflexzonen-Massage
(FRZM) zu versuchen.
Schulmedizinisch:
Die Nervenpunkte am Fuss leiten den Reiz über den Ischiasnerv zur
Wirbelsäule und von dort werden die Signale zu den einzelnen
Organen weitergeleitet.
Naturheilkundlich:
Die Manipulation an den Reflexpunkten am Fuss lösen kristalline
Ablagerungen und Schlacken, dadurch läuft man leichter und
entspannter. Das allgemeine Wohlbefinden wird gesteigert und die
Selbstheilungskräfte werden angeregt.
Hollistisch ( =Ganzheitlich)
Jede Zelle des Körpers enthält die Gesamtinformation des Organismus
und ist mit jeder andern Zelle im Körper in Kontakt, um Energie und
Informationen auszutauschen. Aus diesem Grunde bewirk eine
Stimulation an den Reflexpunkten am Fuss eine Reaktion an den
entsprechenden Organen.
Wer kann von der FRZM profitieren
Menschen jeden Alters und Geschlechts können mit der FRZM
behandelt werden. Das gesamte körperliche Wohlbefinden wird
verbessert und chronische Leiden können positiv beeinflusst werden.
Der Körper wird in seiner Selbstheilung unterstützt.
Phone: 079 205 53 72
Termine auf Vereinbarung